Skip to main content

Die optimale Werkbank Höhe

Dieser Artikel behandelt die optimale Werkbank Höhe. Die Werkbank gehört zur wichtigsten Ausstattung für Handwerker. Es gibt sie in verschiedenen Höhen, die gemäß DIN genormt sind.

Werkbank Höhe – was ist zu beachtenwerkbank höhe

Zu lange an einer Werkbank arbeiten, deren Höhe unpassend ist führt zu Rückenschmerzen. Deshalb ist die richtige Werkbank Höhe sehr wichtig. Aber in vielen Betrieben wird immer noch zur korrekten Werkbank Höhe spekuliert. Doch auch für Heimwerker spielt es eine wichtige Rolle, am optimal eingestellten Arbeitstisch zu werkeln. Nur so können Gesundheitsschäden vermieden werden. Ist der Tisch zu hoch eingestellt, ermüden die Arme zu schnell, ist er zu niedrig, wird mit krummem Rücken gearbeitet, was wiederum Wirbelsäule, Bandscheiben und Nacken belastet.

Was bedeutet die Norm DIN EN 527?

Gemäß DIN EN 527 gelten seit 2011 verschiedene Typen für die Werkbank Höhe. Die ideale Werkbank Höhe ist allerdings wichtiger als diese Norm. Um die optimale Höhe zu definieren, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden. Dazu gehören die Größe der Person, die daran arbeitet und die Art der Arbeiten, die erledigt werden müssen.

 

Die optimale Werkbank Höhe nach Arbeitsart bestimmen

arbeiten auf höhenverstellbarer werkbank

Um die Werkbank ergonomisch anpassen zu können, muss die Arbeit berücksichtigt werden, die verrichtet wird. Abhängig von Feinarbeiten, Geschicklichkeitsarbeiten oder hohem Kraftaufwand sind verschiedene Höhen erforderlich. Die Berufsgenossenschaft schreibt für leichte Arbeiten eine Arbeitshöhe von 90 bis 95 Zentimeter vor. Wenn es um das Zusammenbauen oder Bearbeiten von Werkstücken ohne hohen Kraftaufwand geht, soll die Werkbank Höhe zwischen zehn und fünfzehn Zentimeter unterhalb des Ellenbogens liegen. Bei allen Tätigkeiten, die einen hohen Kraftaufwand erfordern, liegt die optimale Arbeitshöhe zwischen 75 und 90 Zentimeter. Daher sind niedrige Arbeitshöhen angeraten, wenn Tätigkeiten mit sehr hohem Kraftaufwand verrichtet werden müssen. Dazu gehören Montagearbeiten oder Hobeln. Hier sollte die Werkbank Höhe zwischen fünfzehn und 40 Zentimeter unterhalb des Ellenbogens betragen. 75 bis 90 Zentimeter gelten als optimale Werkbank Höhe, da meist grobe Arbeiten an ihr durchgeführt werden.

Warum es sinnvoll ist, eine verstellbare Werkbank zu nutzen

Die Werkbank Höhe beeinflusst nicht nur die Arbeitsqualität, sondern auch die Gesundheit. Deshalb ist es empfehlenswert, eine Werkbank zu kaufen, deren Höhe perfekt auf den Handwerker eingestellt werden kann. Wenn noch andere Menschen mit derselben Werkbank arbeiten müssen, ist es ebenfalls ratsam, eine verstellbare Werkbank zu erwerben. Sie lässt sich für verschiedene Handwerker und unterschiedlichen Arbeiten passend einstellen.

 

Höhenverstellbare Werkbänke als Alternative

Die meisten Heimwerker und die meisten handwerklichen Betriebe nutzen höhenverstellbare Werkbänke für mobile Einsätze, weil sie viel praktischer und flexibler sind. So kann die Werkbank Höhe auf einfache Weise individuell geändert werden. Das ist durch eine Kurbel, also manuell oder auf elektrischem Wege möglich. In der Regel ist die Höhe alter Hobelbänke sehr niedrig. Wer an einem solchen Hobelbank arbeiten muss, kann zwei Rahmenhölzer unter dem Hobelbankgestell montieren und so für die richtige Werkbank Höhe sorgen. Nachdem die Werkbank aufgebockt wurde, sollte sie immer noch einen sicheren Stand haben und darf keinesfalls wackeln. Diese kleine Veränderung sorgt bereits für einen großen Unterschied bei der Arbeit. Wer mit seinem alten Modell nicht mehr zufrieden ist, sollte sich überlegen, eine neue Werkbank zu kaufen, deren Höhe variabler und bequemer verändert werden kann. So wird der Komfort bei allen Tätigkeiten deutlich erhöht.

 

Was außer der Werkbank Höhe noch wichtig istWerkzeug in werkzeugwagen schublade

Eine Werkbank sollte nicht nur höhenverstellbar sein, sondern auch einen sicheren Stand aufweisen. Um alle Arbeiten sorgfältig und effizient durchzuführen, sollte die Arbeitsplatte möglichst groß sein. Eine hohe Tragkraft ist von Vorteil. Liegt sie bei etwa 100 Kilogramm, ist das ausreichend, um auch schwere Werkstücke bearbeiten zu können. Falls die Werkstatt groß genug ist, lohnt es sich, eine zweite Werkbank zu kaufen, die sich von der ersten unterscheidet. So lassen sich die jeweiligen Tätigkeiten noch besser und individueller ausüben. Zudem ist es wichtig, dass die Werkbank über genügend Stauraum verfügt, damit nicht nur ergonomisch, sondern auch effizient gearbeitet werden kann. Werden die benötigten Werkzeuge direkt in der Werkbank gelagert, entfallen zusätzliche Wege. Das spart Zeit. Zusätzlich empfiehlt sich ein Werkstattwagen für den mobilen Einsatz.

Auf der Webseite stehen verschiedene Modelle in der Kategorie Werkbank, Werkstatteinrichtung und Werkstattmöbel bereit. Dort können sich Kunden weiter über diese informieren und eine passende kaufen.

 

Fazit

Jede Küpper Werkbank entsprechen der DIN-Norm und sind in der Regel in der passenden Höhe erhältlich. Es gibt Werkbänke in verschiedenen Höhen, sodass jeder die passende Werkbank findet.Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Küpper.

Gesamtbewertung:
Sag uns Deine Meinung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen