Skip to main content

Hobelbank – Tipps und Kaufberatung

Jeder Handwerker träumt von einer soliden Hobelbank in seiner Werkstatteinrichtung. Eine Hobelbank kaufen fällt dem Laien jedoch nicht leicht, weil man dabei immerhin einige wichtige Dinge beachten sollte. In diesem Beitrag erfahren Sie, was eine gute Hobelbank ausmacht und was beim Kauf zu beachten ist.

Was macht eine gute Hobelbank aus?

hobelbankDas wichtigste Merkmal bei diesem Produkt ist eine dicke Platte, die den Hammerschlägen standhalten soll. Abgesehen davon muss eine solche Holzwerkbank sehr schwer sein, um einen sicheren Stand beim Drechseln zu gewährleisten. Wenn Sie schon eine Hobelbank kaufen, dann wäre es äußerst vorteilhaft, dass sie viele Spannmöglichkeiten aufweist, aber auch genügend Stauraum unter der Arbeitsplatte bietet. Zwar wird die Hobelbank in erster Linie für Zimmerer und Tischler hergestellt, doch auch viele andere Gewerke nutzen dieses Arbeitsmittel. So kann die Werkbank sehr vielseitig zum Einsatz kommen. Die Werkbank Holz muss allerdings ein stabiles Untergestell haben, damit sie beim Arbeiten nicht wackelt.

Was zeigt der Hobelbank Test?

Aus einem Test ist ersichtlich, dass eine gute Hobelbank neben Stabilität und einer hochwertigen Arbeitsplatte auch andere Dinge aufweisen muss. Zu diesen zählen beispielsweise viele Einspannmöglichkeiten für die Werkstücke aus Holz. Damit man die Holzwerkstücke einspannen kann, hat die Arbeitsfläche meistens eine Vorderzange links und eine Hinterzange rechts. Durch das Festspannen bekommt man große Sicherheit in der Handhabung mit Handwerkzeug aber auch mit Maschinen. Neue Modelle verfügen auch über hölzerne Spannbacken, die mit gleichmäßigem Druck das Holz fixieren können. Sehr viele Hobelbänke besitzen hinten eine Vertiefung, die sogenannte „Beilade“, die als ein hervorragender Werkzeugschrank dient. Etwas teurere Varianten haben im Gestell einen eingebauten Schrank oder Schublade, sodass sie zugleich als eine praktische Werkzeugkiste dienen.

Die richtige Größe und Arbeitsplatte auswählen

Eine große Arbeitsfläche bringt viele Vorteile mit sich, so dass die Arbeitsplatte mindestens 160 cm lang schreinereiund 60 cm breit sein sollte. Aus diesem Grund sollte man auch beim Kauf auf die Größe, aber auch auf die Stärke des Materials Acht geben. Eine gute Arbeitsplatte wird nicht so schnell Macken und Schrammen davontragen und auch nicht schnell abgearbeitet werden. Außerdem ist schweres Holz stabiler und macht die ganze Werkbank sicherer. Die drei wichtigsten Merkmale sind also die Arbeitsplatte, die Klemm- und Haltevorrichtungen und die vorhandenen Schubladen und Fächer. Da eine solche Werkbank sogar über hundert Jahre funktionstüchtig bleiben kann, sollte sie ab und zu mit Öl behandelt werden.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Bevor Sie irgendeine Werkbank kaufen, sollten Sie sich Zeit nehmen und in den zahlreichen Tests die Hobelbank Testsieger begutachten. Diese Bewertungen sind von Kunden, die das Produkt schon gekauft und genutzt haben. Auch die Auswahl eines bestimmten Herstellers könnte Ihnen viele Vorteile einbringen, denn allgemein gilt: Je bekannter die Marke, desto qualitativer ist das Produkt. Es gibt aber selbstverständlich auch weniger bekannte Hersteller, die hervorragende Hobelbänke anbieten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich immer nach entsprechenden Angeboten und Schnäppchen Ausschau zu halten. Letztendlich entscheidet auch noch der Preis darüber, für welches Modell man sich entscheiden wird. Zu den bekanntesten Hobelbänken, die sehr oft gekauft und positiv bewertet werden, zählen vor allem die Berlan Hobelbank, die Ulmia Hobelbank und die Sjöbergs Elite 1500.

Hobelbank
Bewerten Sie diese Seite:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen